Asiatisches Flair in München: Vietnamesische Familienbande

Am Schwabinger Tor wird gegrillt, gegart und gedämpft – und Tee in kleinen Kannen serviert.

München – Gia dình heißt Familie auf Vietnamesisch. Weil das kaum ein Münchner aussprechen kann, heißt das neue Lokal der Familie Nguyen Jaadin, mit dazugehörigem Teehaus namens Chaadin.

Ein Familienunternehmen ist es wirklich, denn erstmals führen die drei Geschwister Thi Loan Strasser, Viet Dúc und Tan Loc Nguyen zusammen ein Lokal – und was für eines: 500 Quadratmeter ist das Restaurant groß, mit 178 Plätzen innen und 144 draußen.

1979 als Boatpeople nach München gekommen

Die Familie kam 1979 als Boatpeople mit der Cap Anamur nach München. Elf Jahre später eröffneten die Eltern ihr erstes Restaurant. Heute haben sie das Koriander und das Koriander Too, das Charlie, hängen im Enter the Dragon drin und beim Street-Food-Projekt Bao Mau Mau.

Doch bisher hatten die Geschwister noch nie ein Restaurant zusammen. Und es sind nicht nur die Geschwister im Jaadin: Mutter Thi Nong steht in der Küche, während draußen die Kinder im bunt-stilvollen Restaurant die Gäste empfangen.

 

Privacy Preference Center