Sharing is Caring lautet das Motto des neuen Jaadin Grillhouse im Schwabinger Tor. Ob im Restaurant, am Tischgrill oder am Hot-Pot: Beim gemeinsamen Genuss kleinerer Happen bekommt der Gedanke des „zusammen Essengehens“ eine neue Bedeutung. Mit diesem Konzept wollen die Inhaber Tan-Loc Nguyen, Viet-Dúc Nguyen und Thi Loan Strasser die traditionelle vietnamesische Essenskultur nach München bringen – modern interpretiert und von der persönlichen Geschichte beeinflusst. Ein kulinarisches Familienerlebnis.

 

Im Herbst letzten Jahres wird München um ein Stadtviertel reicher. Unweit der Münchner Freiheit schießt wie aus dem Nichts das Schwabinger Tor aus dem Boden; eine exklusive Umgebung mit einem noch exklusiveren Freizeitangebot und den exklusivsten Wohnanlagen in der Gegend. Auch wenn sich der Otto-Normal-Genießer diese wahrscheinlich in diesem Leben bestenfalls aus direkter Nähe ansehen darf, lohnt sich der Besuch im Schwabinger Tor allemal. Der Grund: tagsüber für die Smoothiebowls und den Light Lunch bei einer Tasse Tee im Chaadin Teehaus und abends für vietnamesische Tapas oder frisch Gebratenes vom Tischgrill im Jaadin Grillhouse.

 

In den super stylischen Locations holen die Geschwister Tan-Loc Nguyen, Viet-Dúc Nguyen und Thi Loan Strasser die vietnamesische Küche nach München. Dass sie dieses Terrain beherrschen, beweisen sie seit vielen Jahren als Inhaber absoluter Asia-Food-Hotspots wie dem Enter the Dragon und dem Koriander too. Während die Restaurants bisher von jeweils einem des Nguyen-Trios geleitet wurden, ist das Jaadin zusammen mit dem Chaadin das erste gemeinsame Familienprojekt. Mama und Papa Nguyen tragen ihren Teil in der Küchenmannschaft bei, während die Verwandtschaft in der Bildergalerie über das Geschehen im Restaurant wacht. Wer sich für die Kindheit der Inhaber interessiert, blättert aufmerksam durch die Speisekarte. Kein Wunder also, dass das Jaadin nach der „Familie“ benannt ist – hierfür steht das vietnamesische Wort Jaadin im Deutschen.

 

Mit seinen gedeckten Farben, den schweren Stoffen und den vielen indirekten Lichtquellen herrscht im Jaadin Grillhouse eine gemütliche und doch fast schon erhabene Stimmung. Mit meinen schneebedeckten Stiefeln und dem dicken Winterpulli fühle ich mich fast fehl am Platz. Doch spätestens nachdem wir super herzlich von unserem Kellner des Abends begrüßt wurden, sind alle Zweifel verflogen. Das erste Rätsel des Abends: Was ist diese mysteriöse Tablette auf dem Tisch? Sobald Philipp, unser Kellner, Wasser darüber schüttet, ist die Überraschung groß. Die „Tablette“ entpuppt sich als Tüchlein, mit dem wir zu Beginn unsere Hände wärmen können. Nobel, nobel! So kann es doch gerne weitergehen. […]

Erschienen auf urban-pioneer.com, 29. Januar 2019

VOLLSTÄNDIGER PRESSEARTIKEL:


URBAN PIONEER